• Zielgruppen
  • Suche
 

WiSe 2013/2014 | Museumsarchitektur der Gegenwart

Museumsarchitektur der Gegenwart
Gebäudelehre Seminar Wintersemester 2013/2014


Aufgabenstellung

Kunst zu sammeln war jahrhundertelang dem Adel vorbehalten. In Schlössern und Palästen häuften Könige und Fürsten umfangreiche private Kunstsammlungen an, die dem gemeinen Volk weitgehend verschlossen blieben.

Im Zeitalter der Aufklärung und mit dem Erstarken des Bürgertums zu Beginn des 19.Jhs. wurde zur allgemeinen Bildung des Volkes ein neuer Bautypus erfunden, der Kunstsammlungen für jedermann zugänglich ausstellen sollte: das Museum

(von griech.: musio – Tempel und Heiligtum der Musen, der Schutzgöttinnen der Kunst und Kultur).

Seitdem sind Museen kulturelle Einrichtungen, die in besonderem Maße das Bild der Städte bestimmen und wichtige Identifikation stiftende Merkpunkte sind.

Im Seminar Gebäudelehre werden anhand von Beispielen der letzten 30 Jahre aktuelle Tendenzen des Museumsbaus erörtert. Dabei werden neben dem städtebaulichen Kontext und der architektonischen Gestalt in besonderem Maße die spezifischen Kriterien wie Typus, Erschließung und Wegführung, Beleuchtungskonzept und Lichtführung, Außenbezug und Orientierbarkeit sowie die konservatorische Klimaregelung behandelt.

zurück zur Übersicht