• Zielgruppen
  • Suche
 

Wintersemester 200/2008 | 12 Wochen

Das Morgenland im Abendland | Ein Museum für maurische Kunst in Sevilla und freie Diplomarbeiten

Aufgabe im Wintersemester war der Entwurf eines Museums für maurische Kunst in der andalusischen Metropole Sevilla. Das gewählte Grundstück befindet sich im Stadtteil La Macarena in unmittelbarer Lage zum Fluss Guadalquivir und nahe des Altstadtzentrums Sevillas.

Das Museum soll die aktuell noch an unterschiedlichen Standorten ausgestellten Exponate, in einem Haus zentral und repräsentativ zusammenführen. Neben angemessenen Ausstellungsräumen sollen im zu entwerfenden Museum zusätzlich ein Tagungsraum sowie Gastronomie und ein Museumsshop untergebracht werden, so dass ergänzend zur Museumsnutzung weitere Attraktivität und Anziehung davon ausgeht und der gesamte Stadtteil aktiviert wird.

Das Grundstück in direkter Lage zum Fluss wird geprägt durch die parallel und erhöht verlaufende Brücke sowie das abfallende Gelände zum Wasser. Daraus ergeben sich diverse Konsequenzen der Erschließung und Orientierung im Innern des Hauses, die für die Bearbeitung zu berücksichtigen waren. Ebenso waren der Anschluss an die vorhandene Altstadt und die Gestaltung des umliegenden Freiraumes zu lösen und integrativ in ein Gesamtkonzept einzuarbeiten.

Über das hohe Niveau und die intensive Bearbeitung der Aufgabenstellung durch die Studierenden kann man sich anhand dieser Publikation überzeugen.

zurück zur Übersicht