• Zielgruppen
  • Suche
 

Eine Besucherzentrum am Schloss Hardenberg

Für die Bachelorthesis war der Entwurf eines Besucherzentrums auf dem Gräflich Hardenbergschen Anwesen Gegenstand der Aufgabe. Hier sollten sich die zahlreichen Tagesgäste in einem Ausstellungsbereich über die Geschichte der traditionsreichen Familie und ihre bedeutenden Vorfahren informieren können und zudem Räume für Tagungen, Fortbildungsseminare, kleinere Konferenzen und weitere Veranstaltungen vorgesehen werden, ebenso wie ein kleines Schlosscafé. Die besondere Herausforderung der Aufgabe bestand darin, das Ensemble aus Schloss und Wirtschaftsbauten im Sinne einer Kontinuität weiter zu bauen und um einen Baustein im Gesamtgefüge zu ergänzen. Die Positionierung des Gebäudes war frei wählbar.
Für das Projekt Lang im Masterstudiengang sollte im Sinne des Freigeistes Novalis am Schloss Hardenberg ein Internat entworfen werden, das jungen Schülerinnen und Schülern sowohl Aufmerksamkeit und Verständnis, als auch Zuwendung und Rat gibt und sie gleichermaßen fördert wie for-dert. Das gemeinsame Leben im Internat sollte dem Einzelnen neue Perspektiven eröffnen und seinen Horizont erweitern.
Die zu entwerfende Schule umfasste die Jahrgänge 5 bis 12 mit jeweils zwei Klassen zu 12 Schülern. Unterrichtet würden die Schüler von 20 Lehrerinnen und Lehrern sowie 8 externen pädagogischen Mitarbeitern. Naturwissenschaftliche Labore, moderne Fachräume, großzügige Musik- und Kunsträume sowie eine gut ausgestattete Mediathek mit Einzelarbeitsplätzen gehörten ebenso zum Raumprogramm, wie eine Zweifeldsporthalle. Der ständigen Übernachtung vor Ort dienen die in ausreichender Anzahl vorzusehenden Wohnungen für Schüler und Lehrkörper. Das gewählte Entwurfsgrundstück befindet sich auf der heutigen Parkplatzfläche, an der Schnittstelle vom Gräflichen Anwesen zum Ort Nörten-Hardenberg. Das neue Internat sollte im Einklang zur Schlossanlage und zur Kornbrennerei eine sinnvolle bauliche Ergänzung bilden.

zurück zur Übersicht